14. Etappe: Sternwanderung nach Tecklenburg, Dankgottesdienst + Abschlussfest

Tagesbericht zum 14. September 2019 von Thilo sowie Fotos von Andreas, Estefani, Joshua, Neele, Niclas + Steffen

Wir sind am Ziel, wir haben es geschafft! Wow, was für ein großartiger Empfang in Tecklenburg, was für ein festlicher und würdiger Abschluss der Arche-Wanderung 2019 "Gemeinsam Barrieren überwinden"! Aber der Reihe nach:

Frühstück bei WÜRTH

Unser ereignisreicher letzter Wandertag startete mit einem wirklich einmaligen Frühstück auf Einladung der Firma WÜRTH. Eigentlich ist deren Ibbenbürener Niederlassung samstags gar nicht geöffnet. Für die Arche-Wandergruppe aber legten die Mitarbeitenden an ihrem freien Tag in aller Frühe eine Sonderschicht ein und empfingen uns um 7:30 Uhr inmitten von Schrauben (mit denen auch die Tische dekoriert waren) und sonstigem Handwerksbedarf mit Sekt und einem überwältigenden Buffet. Was die Wanderer/-innen nicht schafften, wurde im Anschluss in die Tecklenburger Arche-Häuser gefahren und fand auch dort begeisterte Abnehmer/-innen.

Bevor wir gut gestärkt auf die letzte Etappe starteten, überraschten uns die Mitarbeitenden von WÜRTH noch mit der Ankündigung, im laufenden Jahr eine große Tombola zugunsten der Arche zu veranstalten. Ein extra großes Dankeschön an Frau Osterhaus und Herrn Hübert von der WÜRTH-Niederlassung Ibbenbüren sowie dem Regionalleiter, Herrn Heth, für den herzlichen Empfang und die tolle Unterstützung!

Unsere Abschlussetappe nach Tecklenburg wanderten rekordverdächtig rund 70 Teilnehmende gemeinsam mit uns, u.a. eine Gruppe vom Graf-Adolf-Gymnasium Tecklenburg, Mitglieder des Heimatvereins Lengerich, Mitglieder des Fördervereins für christliche Jugendarbeit Ladbergen und noch manche mehr. Drei alternative, unterschiedlich lange Routen standen für die letzten Kilometer hin zu unserem Zielort zur Auswahl: Ein Gruppe marschierte von Ibbenbüren aus los, eine von Ladbergen und eine dritte von Lengerich aus auf Tecklenburg zu (siehe auch: Etappenplan).

Empfang durch unsere Schirmfrau, Bundesministerin Anja Karliczek

Der Sternmarsch klappte vortrefflich. Alle beteiligten Gruppen trafen zwischen 14 und 15 Uhr vor dem Nahkauf Drewel mitten in Tecklenburg ein und wurden dort von der Schirmfrau der Arche-Wanderung 2019, Bundesministerin Anja Karliczek, persönlich und sehr herzlich in Empfang genommen (siehe dazu auch ihren Facebook-Post vom 14.9.). Sie schlüpfte sogar spontan in eines unserer leuchtend grünen Wander-Trikots. Wer ihr sehr schönes Grußwort zu unserer Spendenwanderung noch nicht gelesen hat, sollte das unbedingt nachholen (hier zu finden auf unserer Wander-Webseite). Wie bereits die Firma WÜRTH am Morgen kündigte auch Frau Karlizcek zu unserer großen Freude noch eine Spende zugunsten der Arche-Wanderung an.

Die Mitarbeitenden unseres großzügigen Sponsors und engagierten Gastgebers bei der Ankunft in Tecklenburg, des Supermarkts Nahkauf Drewel, versorgten alle ankommenden Wanderer/-innen mit Getränken und einem Imbiss. Danach traten alle drei Wandergruppen gemeinsam in einer großen Prozession die letzten Kilometer quer durchs Stadtzentrum von Tecklenburg hinab zur Arche-Gemeinschaft in der Apelallee an, wo sie von den Bewohner/-innen begeistert mit großem Hallo und Fähnchen schwenkend empfangen wurden. Aus dem Lautsprecher und von vielen mitgesungen klang es "Steh auf, bewege Dich, denn schon ein erster Schritt, verändert Dich, verändert mich".

Ökumenischer Dankgottesdienst

In der Remise des benachbarten Haus Mark feierten wir mit Pfarrer Peter Kossen und Pfarrer Manuel Schilling einen ökumenischen Dankgottesdienst. Beide fanden sie wunderbar passende und berührende Worte zu unserer Aktion und dem Miteinander in der Arche. Eine ganz besondere Geste war zudem die Fußwaschung, welche die zwei Pfarrer allen zuteil werden ließen, die die gesamten zwei Wochen mitgewandert sind.

Nach dem Gottesdienst bedankten sich der Vorsitzende der Arche Deutschland & Österreich, Steffen Müller, wie auch die Leiterin der Arche Tecklenburg, Gertrud Nicola, mit herzlichen Grußworten bei allen Mitwandernden, Quartiersgeber/-innen und zahlreichen fleißigen Helfer/-innen, die die Arche-Wanderung 2019 überhaupt erst möglich gemacht haben. Der Gesamtkoordinator der Wanderung, Jan-Thilo Klimisch, würdigte den tollen Zusammenhalt und die starke Gemeinschaft der Wandergruppe während der zwei Wochen unterwegs: "Die Lasten und Mühen der Aktion haben sich auf viele Schultern verteilt und wurden gemeinsam getragen. Gemeinsam haben wir so in der Tat viele Barrieren überwunden."

Bilanz der Arche-Wanderung 2019

Die Bilanz der diesjährigen Arche-Wanderung bricht im Vergleich zu den vorigen drei Arche-Wanderungen 2013, 2014 und 2017 einige Rekorde: Über 150 Teilnehmende sind mit uns gewandert, mindestens ein Stück unseres Weges. Insgesamt wurden rund 7.700 Kilometer zu Fuß erwandert. Die beiden Tecklenburger Arche-Bewohnerinnen Elisabeth Beckersjürgen und Lisa Keil waren beide über die gesamten zwei Wochen mit dabei und wanderten jeweils zwischen 320 und 350 Kilometer. Die maximal zu wandernde Strecke von am Ende sehr beachtlichen 365 Kilometern legten Elisabeth Fischer und unser in den Medienberichten als "ehrenamtlicher Kartenleser" gefeierter Pfad-Finder Andreas Lubahn sowie auch die Begleithunde Freddy und Nesquick zurück. Die beiden Letztgenannten sind vermutlich sogar noch einige Kilometer mehr gelaufen.

Wir sind auf einem guten Weg, unser Spendenziel von 70.000 Euro zu erreichen. Die bisherigen im Zuge der Wanderung eingeworbenen Spendenflüsse und -zusagen belaufen sich bereits auf die stolze Summe von knapp 50.000 Euro. Gemeinsam schaffen wir bestimmt auch in dieser Hinsicht noch die letzten Barrieren hin zu unserem Ziel zu überwinden.

Zunächst einmal steht nun aber für alle Beteiligten wohlverdientes Durchschnaufen, Ausruhen und Erholen an. Der Gottesdienst mit der wohltuenden Fußwaschung sowie das anschließende fröhliche Abschlussfest mit Grillbuffet, Urkundenübergabe und Lagerfeuer im Garten des Arche-Hauses in der Apfelalle waren dazu ein prima Auftakt.

Vielen Dank an unsere Sponsoren/-innen!