Unser Projekt

Seit 33 Jahren Wohn- und Lebensgemeinschaft in Tecklenburg: Hier zu sehen die derzeitigen Bewohnerinnen und Bewohner des Arche-Hauses in der Apfelallee.
Das Arche-Haus in der Apfelallee in Tecklenburg.
Die Pläne für Sanierung und barrierefreien Umbau des Arche-Hauses in der Apfelallee.
Bewohner/-innen des Arche-Hauses in der Apfelallee.
Einweihung einer Informationstafel + Stempelstelle für Pilger-Wanderer/-innen. Direkt vor dem Arche-Haus in der Tecklenburger Apfelallee führt der Jakobsweg vorbei. Auch eine eigens im Arche-Design angefertigte Ruhebank lädt dort zum Verweilen ein.

Lebensgemeinschaften für Menschen mit und ohne Behinderungen

Die Arche-Gemeinschaft in Tecklenburg ist eine von rund 150 Arche-Gemeinschaften weltweit. Vier davon gibt es gegenwärtig in Deutschland und Österreich. Seit 33 Jahren finden Menschen mit und ohne Behinderungen in der Arche Tecklenburg ein gemeinsames Zuhause. Sie können dort ihre Gaben frei entfalten und miteinander teilen – unabhängig von Herkunft, Religion oder Behinderungen. Die Archen sind Leuchtturmprojekte gelebter Inklusion, denn sie ermöglichen ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen.

 

Fehlende öffentliche Mittel für barrierefreien Umbau

Eines der Wohn- und Gemeinschaftshäuser in Tecklenburg - das Arche-Haus in der Apfelallee - muss dringend saniert und barrierefrei umgebaut werden, damit es für alle Bewohner/-innen nutzbar bleibt. Unter anderem ist der Anbau eines Aufzuges und die Verbesserung des Brandschutzes erforderlich. Doch leider lässt sich ein derartiges Bauvorhaben nicht kostendeckend aus öffentlichen Mitteln finanzieren. Ein Großteil der insgesamt rund 220.000 Euro Umbaukosten muss aus Eigenmitteln aufgebracht werden. Einen Teil davon trägt die Arche Tecklenburg. Weitere 70.000 Euro wollen wir im Rahmen der Aktion "Gemeinsam Barrieren überwinden" erwandern. Unterstützen Sie uns dabei und helfen Sie mit, gemeinsam Barrieren zu überwinden!

 

Jeder Kilometer zählt

Das gemeinschaftliche Zusammenleben in der Arche Tecklenburg verdient unseren vollen Einsatz. Deshalb schnüren Arche-Bewohner/-innen und -Unterstützer/-innen miteinander ihre Wanderstiefel. Wir wollen gemeinsam in Etappen von Hamburg durch die Lüneburger Heide bis nach Tecklenburg wandern. Alle Teilnehmenden werben Spenden für jeden von ihnen gewanderten Kilometer.

 

Zeichen setzen für gelebte Inklusion

Zugleich wollen wir mit der Aktion öffentlichkeitswirksam Zeichen für gelebte Inklusion und Barrierefreiheit setzen. Wir wollen Begegnungen und ein alltägliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen fördern. Wir wollen gemeinsam Barrieren überwinden – Barrieren auf unserem Weg, Barrieren in Köpfen und zwischen Menschen, Barrieren, die einem selbstverständlichen Miteinander in unserer Gesellschaft entgegenstehen.

 

Die Arche wandert 300 km

Die 14-tägige Wandertour über eine Gesamtdistanz von rund 300 Kilometern startet mit einem Auftaktfest in der Arche-Gemeinschaft in Hamburg-Volksdorf am 31. August 2019. In Tagesetappen geht es dann ab dem 1. September von Hamburg aus durch die Lüneburger Heide, über Minden und Osnabrück bis schließlich zu unserem Ziel, der Arche-Gemeinschaft in Tecklenburg. Dort ist am 14. September ein großes Abschlussfest geplant.

 

Online-Spendenformular

Vielen Dank an unsere Sponsoren/-innen!